Feuerwehrjugend – Nachtwanderung in Leobersdorf

Am Abend des 23.11.2019 begaben sich die Feuerwehrjugendgruppen des Bezirkes Baden auf nach Leobersdorf um die alljährliche Nachtwanderung zu absolvieren. Um 17 Uhr fiel der Startschuss für die erste Gruppe, anschließend wurden im gleichen Zeitabstand die nächsten Jugendlichen und deren Betreuer losgeschickt.

Eine Strecke von rund 7 Kilometer mit 5 Stationen galt es zu bewältigen. Bei den Stationen war neben Geschick und Wissen auch Teamgeist gefragt.

Nach einem kurzen Fußmarsch auf einem Feldweg und durch den Therapiehof Regenbogental war die erste Station am Bauhof Leobersdorf erreicht. Hier galt es mit einem Haken Holzklötze aufzunehmen und auf den richtigen Feldern abzustellen. Nur wenn alle koordiniert an den Leinen zogen, konnte das Ziel erreicht werden.

Anschließend ging es nach einem kleinen Anstieg zur Station “Stiefelzielwurf”. Wie der Name schon sagt, mussten hier Stiefel gezielt in eine Scheibtruhe geworfen werden. Nach einer kurzen Stärkung mit warmen Tee, ging es zur Mittelstation. Hier war wieder Teamplay angesagt, denn nur gemeinsam konnten die Jungflorianis auf Latten balancierend auf die andere Seite des Slalomparcours kommen ohne den Boden zu berühren.

Bei der vorletzten Station im Generationenpark galt es unterschiedliche Gegenstände zu erkennen und diese nach dem Alphabet aufzulegen. Auch hier konnten sich die Jugendlichen und deren Betreuer mit heißem Tee ein wenig aufwärmen, ehe es zum Endspurt ging. Bei der letzten Station wurde noch einmal alles gegeben um die Bälle gekonnt im Löscheimer des Feuerwehrdrachens Grisu zu versenken.

Bis alle Gruppen wieder im Feuerwehrhaus eintrafen, konnte sich die Zeit beim Kisten klettern, Tischfußball oder Drei gewinnt vertrieben werden.

Nach der Auswertung traten die rund 200 Jugendlichen zur Siegerehrung an. Den 3. Platz erreichte die Feuerwehrjugend aus Ebreichsdorf. Zum 2. Platz gratulierten die Ehrengäste der Feuerwehrjugend Baden Weikersdorf. Über den 1. Platz freute sich die Feuerwehrjugend der Stadt Bad Vöslau und ihre Betreuer.

Bericht: Freiw. Feuerwehr Leobersdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.