Gemeinsam. Sicher. Feuerwehr.

Am 13. April 2017 besuchten wieder überaus neugierige Kinder der Volksschule Bad Vöslau die Stadtfeuerwehr Bad Vöslau.

Bei bestem Wetter wurden die Kinder der 3C und ihre Betreuerinnen  begrüßt. Bereits zu Beginn glänzten die Volksschülerinnen und Volksschüler mit ihrem außerordentlichen Wissen über Vorgehensweisen bei einem Notfall und das richtige Absetzen eines Notrufes. Danach konnten sie sämtliche Schritte und Stationen, die auch ein Feuerwehrmann absolviert – also von der Alarmierung über die Ausrüstung zu den Fahrzeugen und den Arbeitsgeräten – durchlaufen.

Gestartet wurde daher in der Garderobe des Feuerwehrhauses, in der jeder einmal Feuerwehrfrau oder Feuerwehrmann spielen konnte. Ob Jacke, Handschuhe oder sogar ein echter Feuerwehrhelm – alles wurde genauestens von den Kindern probiert und angeschaut. Im Anschluss daran rüstete sich eine junge Feuerwehrfrau unter den neugierigen udn erstaunten Blicken der kleinen Besucher vollständig mit einem Atemschutzgerät aus. Da sie Schritt für Schritt sehen konnten, wie sich die Feuerwehrfrau verwandelte, war die Scheu vor den lauten Atemgeräuschen und der furchteinflößenden Maske schnell verflogen.

Die nächste Station führte die Kinder hinaus zu den Gruppenfahrzeugen, die ebenfalls ganz nach dem Motto „Feuerwehr zum Anfassen“ von den Kindern erobert wurden. Das Team der Feuerwehr konnte zahlreiche offene Fragen zur Ausstattung beantworten und einige Geräte demonstrieren.

Wer einmal Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau werden möchte, muss natürlich auch mit einem Strahlrohr umgehen können. Somit ging es für die Volksschüler weiter zur Station “Brandbekämpfung”, wo jedes Kind verschiedene Sprühstrahlen ausprobieren konnte. Das Interesse dabei war so groß, dass die Grünanlage im Hof regelrecht unter Wasser gesetzt wurde ;-).

Nach rund einer Stunde musste sich die Gruppe wieder auf den Weg zurück in die Schule machen. Wir hoffen, es hat euch gefallen und ihr kommt bald wieder vorbei – vielleicht sogar als neues Mitglied der Feuerwehrjugend!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.