Brandeinsatz – Explosion in Hochaus und Zivilschutzalarm

Am 27. Oktober 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Vöslau um 16:12 Uhr von einer Anwohnerin zu einem Brandverdacht nach einer Explosion in einem Hochhaus alarmiert. Durch einen technischen Defekt der Sirenensteuerung wurde jedoch bei der Alarmierung das Sirenenprogramm „Zivilschutzalarm“ ausgelöst.

Mit 2 Hilfeleistungslöschfahrzeugen sowie der Drehleiter wurde binnen kürzester Zeit zum Einsatzort ausgerückt. An der Einsatzstelle angekommen wurde vom Einsatzleiter eine umfassende Erkundung angeordnet. Von außen wurden mit der Drehleiter die Balkone kontrolliert, im Gebäude erkundeten die Atemschutztrupps und Gruppenkommandanten ebenso die Wohnungen und Gangbereiche, besonders die laut Anzeiger betroffene Wohnung.

Der Rettungsdienst war ebenso mit mehreren Fahrzeugen, dem Bezirkseinsatzleiter und dem Rettungshubschrauber „Christophorus 3“ an der Einsatzstelle.

Nach einer dreiviertel  Stunde konnte kein Brand vorgefunden werden und die Einsatzkräfte rückten wieder ein.

Neben dem mannschafts- und fahrzeugaufwendige Einsatz mussten die Anrufe besorgter Mitbürger beantwortet und gleichzeitig der Grund für die Verwendung des Zivilschutzsignales ermittelt werden.

Über die Social Media Kanäle der Feuerwehr wurde während des Einsatzes bereits die Bevölkerung über den Fehler in der Sirenensteuerung informiert, damit konnten binnen kürzester Zeit mehrere tausend Menschen erreicht werden. Nach Rücksprache mit den zuständigen Stellen wurde zusätzlich das Zivilschutzsignal „Entwarnung“ um 17:05 Uhr ausgelöst.

Alle Informationen zum Verhalten bei Zivilschutzalarm und der Bedeutung der Sirenensignale gibt es hier: http://zivilschutzverband.at/de/downloads/sirenensignale

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.