Brandeinsatz – Brand eines Komposthaufens

In den Mittagsstunden des 11. Juli 2020 kam es im Gemeindegebiet von Bad Vöslau zum Brand eines Komposthaufens.

Beim Ausrücken wurde den Bad Vöslauer Feuerwehreinsatzkräften außerdem mitgeteilt, dass sich mehrere geparkte Fahrzeuge in unmittelbarer Nähe zum Brand befinden.

Bereits auf der Anfahrt konnte von der Besatzung des ersten Hilfeleistungsfahrzeuges eine starke Rauchentwicklung festgestellt werden, daher rüstete sich der erste Atemschutztrupp fertig im Einsatzfahrzeug aus. Ein Nachbar versuchte, bis zum Eintreffen der Feuerwehr, mit einem Gartenschlauch eine Ausbreitung des Feuers zu verhindern.  

Der Atemschutztrupp nahm sofort ein Rohr vor und übernahm die Brandbekämpfung. Der geparkte PKW konnte durch den schnellen Einsatz des Atemschutztrupps  geschützt werden. 

„Um auch die letzten Glutnester zu bekämpfen, wurde der Komposthaufen mit Ausräumhaken zerlegt und durch die Zugabe von Netzmittel das Eindringen des Löschwassers in das Brandgut verbessert.“, schildert Einsatzleiter Daniel Wirth die Vorgehensweise der Vöslauer Feuerwehr.

Nach der letzten Kontrolle mit einer Wärmebildkamera konnte die Einsatzstelle nach einer Stunde an den Hausbesitzer übergeben werden. Durch den beherzten Einsatz des Nachbarn und das schnelle absetzen eines Notrufes, konnte wohl ein größerer Schaden verhindert werden.

Im Einsatz standen zwei Hilfeleistungsfahrzeuge der Bad Vöslauer Stadtfeuerwehr sowie die Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.