Brandeinsatz – Gefährlicher Kellerbrand in Kottingbrunn

In den Mittagsstunden des 16. Dezembers 2020 kam es auf einer Baustelle im Gemeindegebiet von Kottingbrunn zu einem Brand im Keller eines Einfamilienhauses.

Gemäß Alarmstufe 2 wurden die beiden Freiwilligen Feuerwehren Kottingbrunn und Bad Vöslau zu diesem Einsatz alarmiert. Ersten Meldungen zufolge sollen alle Arbeiter das Gebäude verlassen haben, angeblich soll sich noch eine Gasflasche im Keller befinden.

Den ersten beiden Atemschutztrupps der örtlich zuständigen Feuerwehr Kottingbrunn gelang es, dass Feuer im Keller mit einer Löschleitung zu bekämpfen. Die Einsatzkräfte der Bad Vöslauer Stadtfeuerwehr stellten einen Atemschutz – Rettungstrupp für die Kottingbrunner Kameraden im Keller.

Ebenso blieb die Drehleiter der Stadtfeuerwehr in Bereitschaft, das Atemluftfahrzeug baute auf einer nahegelegenen Tankstelle einen Atemschutzsammelplatz auf und sorgte für frisch befüllte Atemluftflaschen.

„Mittels Druckbelüfter wurde der noch vorhandene Rauch aus dem Kellergeschoss geblasen. Anschließend wurde mittels Wärmebildkamera das Brandgut auf Glutnester kontrolliert und Nachlöscharbeiten durchgeführt. Das anwesende Team des Roten Kreuzes Bad Vöslau musste bei diesem Einsatz nicht in Aktion treten.“, beschreibt die Pressesprecherin der Kottingbrunner Feuerwehr Melanie Pock die abschließenden Arbeiten an der Einsatzstelle.

Nach gut einer Stunde konnten die Einsatzkräfte aus Bad Vöslau wieder einrücken.

Feuerwehr Kottingbrunn

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.