Das war 2021 – Jahreshauptversammlung

Das Jahr 2021 war für die 90 Feuerwehrmitglieder der Bad Vöslauer Stadtfeuerwehr erneut ein Jahr im Zeichen der Coronavirus-Pandemie. Dennoch hoben sich die Einsatzzahlen und damit die geleisteten ehrenamtlichen Stunden deutlich im Vergleich zum Vorjahr.

Am 6. Jänner 2022 fand die alljährliche Jahreshauptversammlung statt. Erneut nicht im College Garden Hotel, sondern im Turnsaal der Neuen Mittelschule in Bad Vöslau. Das Team des Sachgebietes „Feuerwehrmedizinischer Dienst“ hat dazu ein Coronavirus Präventionskonzept auf die Beine gestellt. Alle Hauptversammlungsteilnehmer/innen mussten am Eingang einen 2G Nachweis sowie einen aktuellen negativen Coronavirus Test vorweisen.

Die Bad Vöslauer Feuerwehr wurde im Jahr 2021 zu insgesamt 180 Einsätzen gerufen. Auch wenn es nicht in jedem Fall um Leben und Tod ging, so bedeuteten diese Ereignisse für die Betroffenen oft ein, mehr oder weniger großes, persönliches Drama. Den beteiligten Einsatzkräften forderten die meisten Einsätze oft alles an fachlichem Können, psychischer Belastbarkeit und körperlichem Leistungsvermögen ab. Auch in diesem Jahr kamen noch die Herausforderungen der Corona-Krise auf die Einsatzkräfte zu.

Genauer gesagt wurden 2.092 Stunden geleistet, um die 108 technischen Hilfeleistungen, 61 Brände, 8 Brandsicherheitswachen und 3 Schadstoffeinsätze abzuarbeiten. Statistisch gesehen rückte die Feuerwehr alle 48 Stunden zu einem Einsatz aus.

Bei diesen 180 Einsätzen konnten 12 Menschen von den Einsatzkräften aus Notlagen gerettet werden. Von den ehrenamtlichen Feuerwehrmitgliedern konnte im Berichtsjahr 2021 auch ein tierischer Bad Vöslauer Mitbürger gerettet werden.

Von den Bad Vöslauer Feuerwehrfrauen und Feuerwehmännern wurden insgesamt 11.946 Stunden für Einsätze, Übungen und das Aufrechterhalten des Dienstbetriebes zu 100 % unentgeltlich und freiwillig investiert. Wenn man diese Stunden mit dem, laut Tarifordnung üblichen Stundensatz von 24 € multipliziert, ergäbe sich daraus eine Wertschöpfung von rund 287.000 €.

Zum ersten Mal führte das neue Feuerwehrkommando unter Feuerwehrkommandanten Philipp Michalek und seinem Stellvertreter Christian Hoffmann durch die Sitzung. Nach den Jahresberichten des Kommandos, Verwaltungsdienstes, Fachchargen und Sachbearbeitern standen auch in diesem Jahr einige Beförderungen und Ernennungen in der Mannschaft an.


Feuerwehrjugend:

1. Erprobungsspiel:

Lauri Laister
Jonas Kloud

2. Erprobungsspiel

Fabio Kainz

1. Erprobung

Tessa Meyer
Letitia van Ederen

2. Erprobung

Maximilian Zepf

Zum Gruppenkommandanten der Feuerwehrjugend:

Maximilian Zepf

Aktive Mannschaft:

Zu Feuerwehrmännern wurden ernannt:

Johanna Kugler
Martin Hoffmann

Zum Oberfeuerwehrmann wurde ernannt:

Brigitte Spitzeder

Zum Löschmeister in der Mannschaft wurde ernannt:

Leopold Baumgartner

Zum Brandmeister wurden ernannt:

Fahrmeister Thomas Donner
Zeugmeister Sascha Jung
Ausbilder in der Feuerwehr Roland Schremser

Funktionen in der Feuerwehr

Zum 1. Gehilfen des Fahrmeisters: Alexander Ungerhofer
Zum 2. Gehilfen des Zeugmeisters: William Fenk

Für langjährige Tätigkeiten und Verdienste im Feuerwehrdienst:

Für 25 Jahre Feuerwehrdienst

Gabriele Rodler Jedlicka

Für 40 Jahre Feuerwehrdienst

Karl Jedlicka

Für 60 Jahre Feuerwehrdienst

Anton Hoffmann

Abschließend zu den Beförderungen wurde, zum ersten Mal in der 157-jährigen Geschichte der Bad Vöslauer Feuerwehr, ein Feuerwehrarzt ernannt. Diese Funktion wird durch das niederösterreichische Landesfeuerwehrkommando vergeben und persönlich von Landesbranddirektor Dietmar Fahrafellner unterzeichnet:

Zum Feuerwehrarzt wurde ernannt:

Dr. Ralph Sebestik

Wir gratulieren allen ausgezeichneten, beförderten und geehrten Feuerwehrmitgliedern und wünschen weiterhin viel Erfolg für ihre Karriere in der Feuerwehr. Besonders den neu ernannten Brandmeistern wünschen wir viel Freude für ihre Tätigkeit als Führungskraft und für ihre verantwortungsvolle Aufgabe in der Feuerwehr.


In ihren Ansprachen betonten die Ehrengäste – darunter LFKUR Pater Stephan Holpfer, , Vizebürgermeister und Sicherheitstadtrat Thomas Mehlstaub (in Vertretung für BGM Christoph Prinz), Altbürgermeister Alfred Flammer, Vizebürgermeister a.D. Gerhard Sevcik, Abschnittsfeuerwehrkommandant Wolfgang Zöchling Schlemmer und Unterabschnittskommandant Ernst Markur Fischer – die Wichtigkeit des freiwilligen Feuerwehrwesens für die Gemeinschaft der Gemeinde und den hohen Stellenwert der ehrenamtlichen Mitglieder. Alle Redner zeigten sich dankbar und zugleich stolz auf die geleistete Jugendarbeit in der Bad Vöslauer Feuerwehr.

Zum Abschluss wünschten alle Ehrengäste den freiwilligen Einsatzkräften ein erfolgreiches neues Jahr und stets unfallfreie Einsätze.

Den Abschluss der Sitzung bildete wie immer der große Jahresrückblick des Sachgebietes für Öffentlichkeitsarbeit und Dokumentation.

Gegen 14:00 Uhr konnte die Sitzung geschlossen werden, leider konnte auch heuer – coronabedingt – der Dreikönigstag nicht bei einem gemeinsamen Mittagessen ausklingen.

Noch in den ersten Monaten des Jahres wird wieder der Jahresbericht an über 4.000 Haushalte in Bad Vöslau verteilt. Wir zählen auf alle Bürgerinnen und Bürger, unterstützen Sie Ihre Freiwillige Feuerwehr – Gemeinsam retten wir Bad Vöslau.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.