48. Landestreffen der NÖ Feuerwehrjugend in Tulln – Die ersten Landesbewerbe nach zwei Jahren Pause.

Wir sind zurück! – Nach zwei Jahren ohne Landestreffen fand von 08. bis 09. Juli 2022 das 48. Landestreffen der NÖ Feuerwehrjugend in Tulln statt.

Landestreffen der NÖ Feuerwehrjugend – das bedeutet normalerweise viel Staub, noch mehr Spaß, Lagerfeuerromantik und obendrauf noch spannende Bewerbe – doch dann kam Corona. In den Jahren 2020 und 2021 fiel diese Großveranstaltung komplett aus. Heuer fasste man im Landesfeuerwehrverband den Entschluss, zumindest die Landesbewerbe auf dem Gelände des Feuerwehr- und Sicherheitszentrums in Tulln auszurichten.
Kein Lager, keine Lagerfeuer, kein Zelten.
Doch die Mädchen und Burschen der Feuerwehrjugend nahmen die Einladung dennoch an und freuten sich schon seit Monaten auf ein Wiedersehen mit Freunden.

Die Organisatoren des 48. Landestreffens haben einen straffen Bewerbsplan auf die Beine gestellt, die Jugendgruppen melden sich in den verschiedenen Berechnungsausschüssen, nehmen an den jeweiligen Bewerben nach Altersklassen teil und treten danach wieder die Heimreise an.

Die Feuerwehrjugendgruppe der Stadt Bad Vöslau traf am Samstagvormittag gemeinsam mit zahlreichen anderen Feuerwehrjugendgruppen aus dem Bezirk Baden in Tulln ein. Das Bezirksfeuerwehrkommando organisierte zwei Autobusse, mit denen die Gruppen des Bezirks gemeinsam anreisen konnten. An dieser Stelle nochmal ein Danke dafür!

Nach der Anmeldung ging es auch schon direkt los: Den Anfang machten, wie üblich die jüngsten Bad Vöslauer Feuerwehrmitglieder. Delia und Jonas konnten den Einzelbewerb um das Feuerwehrjugendbewerbsabzeichen ohne Fehler und mit top Zeiten absolvieren.

Die über 12 – Jährigen Jugendmitglieder meldeten sich in der Zwischenzeit beim Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Bronze. Nachdem eine der fünf Bewerbsbahnen frei geworden war, ging es auch schon los. Bei den Vorbereitungen stieg bei den Nachwuchsfeuerwehrmitgliedern merkbar die Anspannung. Gemeinsam konnten die 9 Mädchen und Burschen die Hindernisbahn in einer guten Zeit und wenigen Fehlern absolvieren. Auch der Staffellauf wurde ohne Fehler abgeschlossen.

Nach einer kurzen Pause ging es für die einzige Silbergruppe des Bezirkes Baden nochmal zum Start. Volle Konzentration bei den Bad Vöslauer Feuerwehrjugendmitgliedern. Im Bewerb um das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Silber werden die einzelnen Positionen erst unmittelbar vor dem Durchgang zugelost. Am Ende stand eine hervorragende Zeit von 72 Sekunden mit nur 30 Fehlerpunkten auf dem Wertungsblatt.

Damit konnte das Bewerbsziel in allen Disziplinen erreicht werden. Große Freude nicht nur bei den Feuerwehrjugendmitgliedern sondern auch bei den Betreuern. Für eben diese Betreuer hatten die Mädchen und Burschen noch eine ganz besondere Nachricht:

„Wir möchten jetzt einmal Danke sagen, danke lieber Michael, danke liebe Angelika und danke lieber Alex für die großartige Vorbereitung und Unterstützung, wir wären nicht so eine tolle Gruppe ohne unsere Betreuer.“

Damit wünschen wir unserem Feuerwehrnachwuchs wunderschöne Sommerferien. Die erste Jugendstunde nach den Ferien findet wie gewohnt in der ersten Schulwoche statt.

Die Bad Vöslauer Feuerwehr war übrigens nicht nur mit der Feuerwehrjugend in Tulln vertreten: der Betriebsfeuerwehrkommandant der Flughafenfeuerwehr Wien Schwechat und Bad Vöslauer Feuerwehrmitglied Roland Pachtner ließ es sich nicht nehmen bei der Bewerbseröffnung am Freitag dabei zu sein.

Nicht fehlen durfte natürlich auch die Lagerzeitung, der Bad Vöslauer Sachbearbeiter für Öffentlichkeitsarbeit Daniel Wirth unterstützt hier seit vielen Jahren das Team der SNOW und sorgte auch heuer wieder für den ein oder anderen Schnappschuss der Vöslauer Jugendgruppe.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.