Übung – Atemschutzheißausbildung Stufe 4

In der letzten Septemberwoche hatten die Freiwilligen Feuerwehren aus drei Bezirken Niederösterreichs die Möglichkeit, die Stufe 4 der Atemschutzausbildung, in Leobersdorf zu absolvieren. Dabei werden einsatznahe Zustände wie Hitze und Rauch in einem gasbefeuerten Container simuliert, um den Teilnehmern möglichst realitätsnahe Bedingungen zu bieten. Damit die Einsatzkräfte möglichst gut auf den Ernstfall vorbereitet sind.

So hatten auch zwei Atemschutztrupps der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bad Vöslau die Möglichkeit diese Chance zu nutzen, und ihre Fähigkeiten im Innenangriff zu trainieren und auszubauen

Nach der Sicherheitseinweisung, einem Trockentraining am Strahlrohr und dem richtigen Vorgehen bei der Türöffnung ging es zum ersten Mal zur Wärmegewöhnung in den bis zu 120°C heißen Container. 

Danach ging es für jeden Trupp in den Container. Die drei Feuerwehrmitglieder des Trupps mussten verschiedene Szenarien abarbeiten. Von einer brennenden Gasflasche über ein brennendes Bücherregal bis hin zu einer Simulation eines Flashovers konnte hier beübt werden. Besonders wichtig war dabei auch die Gewöhnung an die erschwerten Bedingungen in einem Brandraum und die Kommunikation innerhalb des Trupps.

Nach dem Durchgang wurden, mit dem jeweiligen Trainer, die Stärken und Schwächen des Trupps besprochen, um weiter an einem reibungslosen Ablauf im Einsatzfalle zu arbeiten.

Unseren freiwilligen Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner wird hier eine realitätsnahe Ausbildungsmöglichkeit geboten um im Einsatzfall rasch, effizient und vor allem sicher helfen zu können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.