Stundenrekordjahr 2019 – 16 Menschen gerettet

2019 war zwar nicht das einsatzstärkste Jahr in der 155 jährigen Geschichte der Bad Vöslauer Stadtfeuerwehr. Dennoch stellten die 74 Feuerwehrmitglieder mit über 15.000 ehrenamtlichen Stunden einen neuen Rekord auf.

Am 6. Jänner 2020 fand die alljährliche Jahreshauptversammlung der Bad Vöslauer Stadtfeuerwehr im College Garden Hotel statt.

Die Bad Vöslauer Feuerwehr wurde im Jahr 2019 zu insgesamt 210 Einsätzen gerufen. Auch wenn es nicht in jedem Fall um Leben und Tod ging, so bedeuteten diese Ereignisse für die Betroffenen oft ein, mehr oder weniger großes, persönliches Drama. Den beteiligten Einsatzkräften forderten die meisten Einsätze oft alles an fachlichem Können, psychischer Belastbarkeit und körperlichem Leistungsvermögen ab.

Genauer gesagt wurden unglaubliche 3.649 Stunden geleistet um die 116 technischen Hilfeleistungen, 29 Brände, 42 Brandmelderauslösungen und 23 Brandsicherheitswachen abzuarbeiten. Statistisch gesehen rückte die Feuerwehr alle 41,72 Stunden zu einem Einsatz aus.

Bei diesen Einsätzen konnten 16 Menschen von den Einsatzkräften aus Notlagen gerettet werden. Bei zahlreichen Tierrettungen konnten von den ehrenamtlichen Feuerwehrmitgliedern insgesamt 12 tierische Bad Vöslauer Mitbürger gerettet werden.

Insgesamt wurden von den Bad Vöslauer Feuerwehrfrauen und -Männern 15.840 Stunden für Einsätze, Übungen und dem aufrechterhalten des Dienstbetriebes zu 100 % unentgeltlich und freiwillig investiert. Wenn man diese Stunden mit dem, laut Tarifordnung üblichen Stundensatz von 24 € multipliziert ergäbe sich daraus eine Wertschöpfung von rund 380.000€.

Besonders hervorheben möchten wir an dieser Stelle den Ankauf eines neuen Hilfeleistungsfahrzeuges. Nur mit der Unterstützung der Bevölkerung und der Stadtgemeinde konnte dieses Einsatzfahrzeug angeschafft werden. Umgekehrt kommt das perfekt durchgeplante Fahrzeug nun den Bad Vöslauerinnen und Bad Vöslauern zu Hilfe wenn es brenzlig wird und leistet einen unbezahlbaren Beitrag für die Sicherheit der Stadtgemeinde.

Das Sachgebiet für Öffentlichkeitsarbeit und Dokumentation präsentierte im Zuge der Hauptversammlung ein Video zur Indienststellung des Fahrzeuges.  Das ganze Video gibt es auf Youtube.

Eine besondere Überraschung gab es auch noch für die gute Seele des Feuerwehrhauses. Die Mitglieder der Feuerwehr haben zusammengelegt um ihrer Gabi ein kleines Geschenk in Form eines „feuerwehrroten“ Blumenstraußes zu überreichen. Sie ist die „gute Seele“ des Feuerwehrhauses und sorgt mit ihrer unverwechselbaren Art für viel Freude aber auch für Sauberkeit und Ordnung im Feuerwehrhaus.

Neben den Berichten des Kommandanten und der Sachbearbeiter wurden auch Beförderungen und Ehrungen durchgeführt.

Aktive Mannschaft: 

Zu Feuerwehrmännern wurden ernannt:
Nora Meyer, Alexander Cech, Elias Kloud und Oliver Kratochwill

Zum Löschmeister wurden ernannt:
Manuel Fruth, Roman Pekarek, Sascha Jung, Thomas Donner und Daniel Wirth

Feuerwehrjugend: 

Erprobungsspiel:
Tessa Meyer und Benjamin Polzer

Erste Erprobung:
Laurenz Peck und Maximilian Zepf

Zweite Erprobung:
Johanna Kugler, Christian Sunk und Martin Hoffmann

Zum Gruppenkommandanten der Feuerwehrjugend wurde ernannt:
Johanna Kugler

Wir gratulieren allen ausgezeichneten, beförderten und geehrten Feuerwehrmitgliedern und wünschen weiterhin viel Erfolg für ihre weitere Karriere in der Feuerwehr. Besonders den neu ernannten Löschmeistern wünschen wir viel Freude für ihre zukünftige Tätigkeit als Führungskraft.

In ihren Ansprachen betonten die Ehrengäste – darunter LFKUR Pater Stephan Holpfer, Bürgermeister DI Christoph Prinz, Vizebürgermeister Gerhard Sevcik und Unterabschnittskommandant Alois Wanzenböck – die Wichtigkeit des freiwilligen Feuerwehrwesens für die Gemeinschaft der Gemeinde und den hohen Stellenwert der ehrenamtlichen Mitglieder, weiters bedankten sie sich auch bei den Partnerinnen und Partnern der Feuerwehrmitglieder für das Verständnis und die Unterstützung.

Bürgermeister Christoph Prinz brachte es mit drei Worten auf den Punkt, er ist zugleich stolz, dankbar voller Freude wenn er die Arbeit der freiwilligen Feuerwehrmitglieder aus Bad Vöslau betrachtet. Egal ob es im Einsatz, in den Übungen oder in der Jugendarbeit ist.

Zum Abschluss wünschten alle Ehrengäste den freiwilligen Einsatzkräften ein erfolgreiches neues Jahr und stets unfallfreie Einsätze.

Gegen 14:00 Uhr konnte die Sitzung geschlossen werden, der Dreikönigstag klang bei einem gemeinsamen Mittagessen gemütlich aus.

In den kommenden Wochen wird wieder der Jahresbericht an über 4.000 Haushalte in Bad Vöslau verteilt. Wir zählen auf alle Bürgerinnen und Bürger, unterstützen Sie Ihre Freiwillige Feuerwehr – Gemeinsam retten wir Bad Vöslau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.