techn. Einsatz – Sturmtief Yulia über Bad Vöslau – Einsatzticker

In den Abendstunden des 23. Februar 2020 erreichte das Sturmtief Yulia auch die Kurstadt Bad Vöslau. Sturmböen von über 120 km/h führten zu mehreren wetterbedingten Einsätzen im Bezirk Baden. Wir haben hier die Einsätze der letzten Stunden zusammengefasst. (Update 24.02.2020 – 12:50 Uhr)

23.02.2020 – 17:53 Uhr

Auch die Bad Vöslauer Stadtfeuerwehr musste zu zwei Sturmschäden ausrücken. Gegen 18 Uhr löste der Sturm mehrere Welleternitplatten eines Garagendaches. Die Feuerwehreinsatzkräfte sicherten die Platten mit mehreren Holzbrettern. Die Sicherungsarbeiten gestalteten sich durch die starken Windböen als gefährlich und schwierig. Gemeinsam schaffte es die Besatzung des Rüstfahrzeuges und der Drehleiter nach gut einer Stunde dann doch, die Dachplatten zu sichern.

23.02.2020 – 21:40 Uhr

Um 21:40 Uhr rückte das Rüstfahrzeug erneut aus. Diesmal musste ein umgekippter Bauzaun gesichert werden. Die Zaunelemente lagen auf der Fahrbahn und auf dem Gehweg. Die Baugrubenabsicherung wurde wieder aufgestellt und mit Draht gesichert.

24.02.2020 – 07:52 Uhr

Auch der Tag nach dem großen Sturm beginnt arbeitsreich für die freiwilligen Feuerwehreinsatzkräfte. Gegen 8 Uhr am 24. Februar 2020 mussten das Rüstfahrzeug und die Drehleiter zu einem umgestürzten Baum im Stadtgebiet ausrücken.

Ein Baum war über die Fahrbahn auf einen Telegrafenmast gestürzt. Der Baum blockierte die Straße und beschädigte den Masten schwer.

„Wir arbeiteten mit Motorkettensägen um den Baum zu zerteilen und die Fahrbahn wieder frei zu machen. Über die Bezirksalarmzentrale wurde außerdem der Netzbetreiber verständigt, dieser kümmert sich um den beschädigten Telegrafenmasten.“ erklärt Feuerwehreinsatzleiter Stefan Wallner.

Nach gut einer Stunde war die Straße wieder frei und die Einsatzstelle konnte an den Netzbetreiber und an die Mitarbeiter der Stadtgemeinde übergeben werden.

24.02.2020 – 09:05 Uhr

Am historischen Schloss Gainfarn drohten Dachziegel abzustürzen. Der Bereich wurde bereits durch die Feuerwehr Gainfarn abgesichert. Mit der Drehleiter Bad Vöslau wurden die losen Bauteile gesichert und zu Boden gebracht.

24.02.2020 – 09:18 Uhr 

Strommast droht umzustürzen. – das Rüstfahrzeug sichert die Einsatzstelle ab und übergibt an den Energieversorger

24.02.2020 – 09:58 Uhr

Die losen Bauteile am Schloss Gainfarn wurden erfolgreich abgearbeitet. Es handelte sich auch diesmal um lose Dachziegel in Gainfarn, die wieder mit Hilfe der Drehleiter zu Boden gebracht wurden. Die Gefahr für die darunterliegende Bushaltestelle wurde somit gebannt.

24.02.2020 – 10:03 Uhr

Die Besatzung konnte keinen Ast finden, der abzustürzen drohte. Das Rüstfahrzeug konnte daher wieder einrücken.

24.02.2020 -12:01 Uhr

keine Mittagspause, lose Blechteile in gut 30 Metern Höhe – ein Fall für unsere Drehleiter.  Die Blechteile konnten von der Drehleiterbesatzung gesichert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.