Brandeinsatz – Dachstuhlbrand in Leobersdorf

Am 05. April 2020 kam es im Gemeindegebiet von Leobersdorf zu einem Brand eines Einfamilienhauses. Gegen 4 Uhr früh wurde die Feuerwehr von mehreren Anzeigern über den Feuerwehrnotruf 122 alarmiert.

Gemäß der Alarmstufe 3 wurde neben der örtlich zuständigen Freiwilligen Feuerwehr Leobersdorf auch die Feuerwehren Kottingbrunn und Bad Vöslau alarmiert. Die Mannschaft des ersteintreffenden Fahrzeuges der Freiwilligen Feuerwehr Leobersdorf erkundete die Lage und fand einen Dachstuhl in Vollbrand vor. Sogar die Einsatzkräfte aus Bad Vöslau konnten bereits auf der Autobahn den Feuerschein wahrnehmen.

Die beiden Hausbewohner und ihr Hund konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen, beim Eintreffen der Feuerwehr waren keine Personen mehr in Gefahr. Die Feuerwehr konnte sich daher ausschließlich um die Brandbekämpfung und dem Schutz der umliegenden Gebäude konzentrieren. Außerdem wurde durch die Einsatzleitung die Freiwillige Feuerwehr Schönau an der Triesting alarmiert.

Von den Einsatzkräften aus Bad Vöslau wurde ein Außenangriff über die Drehleiter und mit einem C-Rohr auf der Rückseite des Gebäudes vorgenommen. Unter Atemschutz wurden die Dachziegel entfernt und das Feuer mit einem Wasser – Netzmittel Gemisch gelöscht. Dieses setzt die Oberflächenspannung des Löschwassers herab und ermöglicht ein tieferes Eindringen in das Brandgut. Immer wieder mussten Dachziegel und Holzbalken entfernt werden, um zu weiteren Glutnestern vorzudringen. Diese kräftezehrende Arbeit forderte einen mehrmaligen Wechsel der Atemschutzgeräteträger.

Mit den ersten Sonnenstrahlen des Palmsonntags konnten die Einsatzkräfte der vier Feuerwehren den Brand gemeinsam unter Kontrolle bringen. Gegen 07.44 Uhr wurde von der Einsatzleitung „Brand Aus“ gemeldet.

Durch die zahlreichen Einsatzfahrzeuge wurde die Siedlung in ein wahrliches Blaulichtmeer getaucht und sorgte für Aufsehen bei den Bewohnern. Doch anstatt sich über den geraubten Schlaf zu ärgern, versorgte die Bevölkerung die erschöpften Einsatzkräfte mit Getränken – dies zeigt den Zusammenhalt in solch schweren Situationen.

Im Bad Vöslauer Feuerwehrhaus angekommen mussten alle Schläuche, Gerätschaften, Fahrzeuge und auch Uniformen gereinigt und – der derzeitigen COVID-19 Situation geschuldet – auch gründlich desinfiziert werden. Auch hier konnte mit Teamwork rasch die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden. Gegen halb 11 war damit der Einsatz für die Bad Vöslauer Feuerwehreinsatzkräfte beendet.

Alle Fotos und noch mehr Informationen zu diesem Einsatz gibt es hier:
Bezirksfeuerwehrkommando Baden 
Freiw. Feuerwehr Leobersdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.