Einsatzübung – Menschenrettung nach Verkehrsunfall

Ein Kleinwagen steckt unter einem Lieferwagen, dieser lehnt gefährlich instabil an einer Betonleitwand. Gewitterwolken stehen am Himmel, Hilfeschreie durchbrechen die Ruhe an diesem Freitagabend in Bad Vöslau.

Das war wohl der erste Eindruck, den der Einsatzleiter bei dieser Übung der Bad Vöslauer Stadtfeuerwehr am 14. August 2020 bekam als er sich ein Bild von der Lage machte.

In dem Lieferwagen waren zwei Personen eingeklemmt, im Kleinwagen schrie der Fahrer verzweifelt um Hilfe. Doch bevor mit den Rettungsarbeiten begonnen werden konnte, musste der gefährlich wackelnde VW Bus gesichert werden. Mit einem speziellen Abstützungssystem für genau solche Einsatzzwecke war diese Gefahr rasch beseitigt und die Feuerwehreinsatzkräfte konnten mit der eigentlichen Rettungsaktion beginnen.

Zuerst musste der Beifahrer des Lieferwagens gerettet werden, dieser Hing mit dem Oberkörper über der Front des Fahrzeuges und zeigte bereits keinerlei Lebenszeichen mehr. Um ihn entsprechend medizinisch versorgen zu können musste er so schnell wie möglich befreit werden. Der Lenker des Kleinwagens war ebenso relativ schnell befreit, mit dem hydraulischen Rettungsgerät und einem Spineboard wurde der Verletzte schonend aus dem Fahrzeug gerettet.

Herausfordernd gestaltete sich die Rettung des Lieferwagenfahrers. Die Beine waren stark eingeklemmt und die Fahrerseite lehnte auf der Betonleitwand. Die Feuerwehreinsatzkräfte mussten hier improvisieren und fanden schon nach kurzer Zeit einen unkonventionellen Rettungsweg. Ein Teil des Daches wurde entfernt, die Einklemmungen im Beinbereich mit dem Rettungszylinder entfernt und der Verletzte ebenso mit einem Spineboard gerettet.

Nach 35 Minuten waren alle Menschen aus den beiden Fahrzeugen gerettet. Übungen wie diese zeigen wieder einmal wie wichtig es ist als Team zu agieren und gemeinsam Wege und Lösungen aus scheinbar ausweglosen Situationen zu finden. Ganz nach dem Motto: Wir retten Bad Vöslau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.