techn. Einsatz – Rettung einer Person aus dem Bad Vöslauer Stadtwald.

In den frühen Nachmittagsstunden des 26. Jänner 2021 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Vöslau gemeinsam mit dem Rettungsdienst und der Bergrettung zu einer Personenrettung im Bad Vöslauer Stadtwald alarmiert.

Über die Feuerwehrleitstelle (Notruf 122) bekamen die Bad Vöslauer Feuerwehreinsatzkräfte vor dem Ausrücken weitere wichtige Informationen zu dem Einsatz. Ein Wanderer soll gestürzt sein, der genaue Notfallort konnte allerdings nicht festgestellt werden. Daher teilten sich die Feuerwehrmitglieder in zwei Gruppen auf, um möglichst schnell eine große Fläche abzusuchen. Das Kommandofahrzeug mit dem Einsatzleiter übernahm gemeinsam mit einem Rettungsfahrzeug des ASB Günselsdorf die Harzbergstraße bis zur Jubiläumswarte und das Rüstfahrzeug die Waldandachtstraße.

Am unteren Ende der Waldandachtstraße wurde das Rüstfahrzeug bereits von der Bergrettung und Ersthelfern erwartet. Die verletzte Person soll entlang der Waldandachtstraße gestürzt sein. Gemeinsam mit der Bergrettung machte sich das Rüstfahrzeug auf den Weg zum Notfallort.

Das Kommandofahrzeug kehrte in der Zwischenzeit um und wartete am Parkplatz zur Waldandacht gemeinsam mit einem ebenso alarmierten Rettungswagen des Roten Kreuzes Bad Vöslau.

„Das Rüstfahrzeug kam nach wenigen Minuten bei dem Wanderer an, zwei Rettungssanitäter der Bad Vöslauer Feuerwehr versorgten den Verletzten und brachten ihn zu dem Fahrzeug der Bergrettung, mit dem der Patient vorsichtig nach unten zum Rettungsfahrzeug gebracht wurde.“ erklärt Feuerwehreinsatzleiter Philipp Michalek.

An dieser Stelle möchten wir die hervorragende Arbeit der Ersthelfer hervorheben. Mehrere nachkommende Spaziergänger leisteten sofort Erste Hilfe und verständigten die Rettungskräfte. Ganz nach dem Motto „Gemeinsam retten wir Bad Vöslau“ konnte dem verunfallten Wanderer so sehr rasch und ausgezeichnet geholfen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.