Die erste Einsatzübung nach der Coronapause

Als erste Gesamtübung nach der Coronapause ließen sich die Ausbildungsverantwortlichen der Bad Vöslauer Feuerwehr etwas Besonderes für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte einfallen.

Ausgangslage für diese Einsatzübung am 4. Juni 2021 war ein Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen. 4 Fahrzeuge wurde dafür bereits einige Stunden vor Übungsbeginn vorbereitet.

Beim Eintreffen des Feuerwehreinsatzleiters verschaffte sich dieser zunächst einen Überblick und ließ von der Mannschaft des ersten Hilfeleistungsfahrzeuges die Unfallstelle absichern, einen Brandschutz aufbauen und alle Geräte zur technischen Menschenrettung vorbereiten.

Die Rettungssanitäter der Feuerwehr übernahmen die Rolle der sogenannten „inneren Retter“ und versorgten die verletzten Fahrzeuglenker. Ruhig, aber dennoch zügig begann danach die Rettung der eingeklemmten Personen. Die Lage der Fahrzeuge und beengte Platzverhältnisse machten es den Kameraden nicht gerade leichter.

Plötzlich begann auch noch ein vierter PKW zu brennen. Der, bereits im Vorfeld aufgebaute Brandschutz, mit einem Schnellangriffsrohr und einem Feuerlöscher sorgte dafür, dass der Brand blitzschnell unter Kontrolle gebracht werden konnte.

Ebenso wurde die Führungsstruktur bei solchen Schadenslagen beübt. Das Kommandofahrzeug übernahm dabei die Einsatzleitung. Der Feuerwehreinsatzleiter teilte die Einsatzstelle in mehrere Abschnitte ein und übergab den Gruppenkommandanten die Abschnittsleitung. Mit Hilfe des Führungsunterstützungssystems EMEREC konnte so ein geordneter und gut koordinierter Ablauf gewährleistet werden.

Nach gut einer Stunde konnte die Übung beendet werden. In einer gemeinsamen Nachbesprechung wurden Fehler offen besprochen und alternative Lösungswege dargelegt. Dieses Feedbacksystem gewährleistet, dass im Einsatzfall jeder Handgriff sitzt und rasch sowie effizient geholfen werden kann.

An dieser Stelle möchten wir uns bei der Freiwilligen Feuerwehr Kottingbrunn bedanken. Mit dem Wechselladefahrzeugen unterstützten die Kameraden der Nachbarfeuerwehrwehr bei der doch recht aufwendigen Übungsvorbereitung.

Ebenso unterstütze ein Kamerad der Betriebsfeuerwehr der Berndorf AG mit seinen Fähigkeiten in der realistischen Notfalldarstellung. Er schminkte die Übungsdarsteller um eine möglichst realitätsnahe Übungssituation zu schaffen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.