Von Bad Vöslau nach Nordmazedonien

Die derzeitigen Waldbrände wüten in vielen Teilen Süd- und Südosteuropas. Auch Nordmazedonien ist von der extremen Hitze und der daraus resultierenden Bränden betroffen. Da die örtlichen Begebenheiten und erforderlichen Maßnahmen die Kapazitäten des Landes übersteigen, wurde EU-weit um internationale Hilfe und Unterstützung angesucht.

Auch die Bad Vöslauer Stadtfeuerwehr ist jetzt ein Teil davon.

Bereits vor einigen Tagen rückten die ersten Einheiten des Niederösterreichischen Landesfeuerwehrverbandes mit Geräten und Mannschaft nach Nordmazedonien aus.

Die Situation im Land ist durch den ständigen Wind und die enorme Hitze sehr angespannt und die Brände nur schwer unter Kontrolle zu bringen.

Auch für die eingesetzten Feuerwehrmitglieder ist dieser Einsatz ein Ausnahmezustand.

Deswegen wurden am 8. August 2021 die ersten Kräfte abgelöst. 114 neue Einsatzkräfte konnten mit dem Flugzeug von Wien nach Nordmazedonien gebracht werden und die dortige Mannschaft wieder gesund nach Hause geflogen werden. Gemeinsam mit Kräften aus der Steiermark und anderen Ländern kämpfen die niederösterreichischen Freiwilligen jetzt gegen die Flammen.

Aber auch die Einsatzleitung muss abgelöst werden. Die Aufgabe des Einsatzsleiters wird für die nächsten Tage unser Kamerad Brandrat Roland Pachtner übernehmen.

Gemeinsam mit dem neuen Teamleader wird der Feuerwehrmann aus Bad Vöslau heute Mittag Österreich verlassen, um nach einer Übergangsphase mit dem jetzigen Team vor Ort, die Einsatzleitung zu übernehmen.

Wir wünschen ihm und allen eingesetzten Kräften alles Gute für den Einsatz und eine gesunde Heimkehr.

 

Fotos vom Einsatzort: Matthias Fischer 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.