techn. Einsatz – Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall

In den Mittagsstunden des 16. August 2021 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Vöslau zu einem schweren Verkehrsunfall am Autobahnzubringer in Bad Vöslau alarmiert.

Ein stadteinwärts fahrender PKW kam in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab, durchschlug einen Wildschutzzaun und flog gute fünfzehn Meter durch die Luft bevor er in einem Entwässerungsgraben zum Stehen kam.

Beim Eintreffen der ersten Feuerwehreinsatzkräfte waren bereits zwei Rettungsfahrzeuge, der Notarzthubschrauber Christophorus 3 und die Polizei vor Ort.

„Der Lenker und seine Beifahrerin wurden von den Rettungskräften versorgt, wir übernahmen in der Erstphase die Absicherung der Unfallstelle, stellten den Brandschutz sicher und sorgten dafür, dass sich der schwer beschädigte PKW nicht weiter bewegen konnte.“ schildert Feuerwehreinsatzleiter Christian Hoffmann die Situation vor Ort.

Rettungssanitäter der Feuerwehr unterstützten die Sanitäter des Roten Kreuzes bei der Rettung der Beifahrerin, der Lenker wurde zeitgleich bereits durch einen Rettungswagen des Arbeiter Samariterbundes und den ÖAMTC Notarzt notfallmedizinisch versorgt.

Nach der Patientenversorgung übernahm die Feuerwehr die Bergung des Unfallfahrzeuges. Mit Hilfe der Seilwinde des Rüstfahrzeuges wurde der PKW wieder auf die Straße gezogen und anschließend gesichert abgestellt. Der beschädigte Zaun wurde von den Feuerwehreinsatzkräften entfernt und die Stelle mit einem Absperrband provisorisch gesichert.

Abschließend wurden noch alle Fahrzeugteile eingesammelt und ausgelaufene Betriebsmittel gebunden.

Nach zwei Stunden im Einsatz konnten die beiden Feuerwehrfahrzeuge wieder einrücken, die Fahrbahnreinigung übernahm die Stadtgemeinde Bad Vöslau mit einer Kehrmaschine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.