Brandeinsatz – PKW in Vollbrand

Am Abend des 12. März heulten die Sirenen in Bad Vöslau. Ein PKW dürfte Feuer gefangen haben und in Flammen stehen.

Der Lenker des Fahrzeuges bemerkte während des Fahrens, dass aus der Motorhaube leichter Rauch aufstieg. Er hielt das Fahrzeug am Straßenrand an, doch bevor er den Feuerlöscher aus dem Kofferraum holen konnte, begannen bereits Flammen aufzuschlagen. Ein Feuerwehrmitglied, das zufällig hinter dem betroffenen PKW fuhr, versuchte den Brand mit einem Feuerlöscher zu löschen. Die Flammen haben sich allerdings schon zu sehr ausgebreitet und der Löschversuch blieb erfolglos.

Als das erste Löschfahrzeug am Einsatzort angekommen war, stand das Kraftfahrzeug bereits in Vollbrand. Der Atemschutztrupp nahm die Schnellangriffsleitung vor und begann sofort die Flammen niederzuschlagen. Währenddessen traf das zweite Löschfahrzeug ein. Dieses übernahm die Flurbrandbekämpfung, da die Flammen bereits auf den trockenen Boden neben der Fahrbahn übergeschlagen haben. Der zweite Atemschutztrupp unterstützte beim Ablöschen des PKW.

Der Fahrer konnte das Fahrzeug rechtzeitig verlassen und hatte bis auf aufgeriebene Nerven keine Verletzungen davongetragen. Er wurde vom anwesenden Rettungsdienst betreut. Die Polizei übernahm die Absicherung der Einsatzstelle und sperrte die gesamte Straße.

Nachdem das Feuer vollständig abgelöscht wurde, kühlten die Einsatzkräfte das Fahrzeug weiter, um ein erneutes Feuerentfachen zu verhindern. „Um das Fahrzeug gesichert abstellen zu können, forderten wir das Kranfahrzeug Kottingbrunn an.“, erklärt Einsatzleiter Philipp Michalek. Der abgebrannte PKW wurde mittels Kran aufgeladen und auf einem Parkplatz gesichert abgestellt.

Nachdem die Einsatzstelle gesäubert wurde konnten die Einsatzkräfte nach etwas mehr als 2 Stunden wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Kottingbrunn und allen Hilfsorganisationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.