Einsatzübung im ehemaligen Hotel Bellevue

Ein toller Ausblick über die Kurstadt, ein wunderschönes altes Gebäude und ein Stück Stadtgeschichte. Das ehemalige Hotel Bellevue in Bad Vöslau.

Am 22. Juni 2018 war es Schauplatz für eine umfangreiche Einsatzübung der freiwilligen Stadtfeuerwehr und dem Roten Kreuz Bad Vöslau. Ein Brand im Dachgeschoss mit mehreren verletzten Personen war die Übungsannahme.

Als erstes war der Rettungswagen des Roten Kreuz Bad Vöslau am Einsatzort, die Sanitäter begannen daher mit einer ersten Lagefeststellung. Kurze Zeit später war auch das Tanklöschfahrzeug vor Ort, der Gruppenkommandant stellte schnell fest, dass es im Dachboden brennt, auf dem Weg nach oben fanden die Einsatzkräfte eine junge Frau vor. Sie stürzte bei der Flucht über das Stiegenhaus und konnte nun ihre Beine nicht mehr bewegen.

Da das Stiegenhaus rauchfrei war und somit ein sicherer Bereich für den Rettungsdienst vorhanden war, konnten die drei Rettungssanitäter die Versorgung der Frau übernehmen. Unterstützt wurden sie auch von einem Rettungssanitäter der Feuerwehr.

Die beiden Atemschutztrupps konnten in der Zwischenzeit eine weitere Frau retten, sie zog sich bei ersten Löschversuchen Verbrennungen an den Unterarmen zu und wurde auch nach unten gebracht und durch die Rettungssanitäter versorgt.

Von der Drehleiterbesatzung wurden rund um das Gebäude verschiedene Plätze angefahren und die sogenannte Anleiterbarkeit mit dem Hubrettungsfahrzeug überprüft. Im Ernstfall kann die Drehleiter so zum zweiten Rettungsweg für die Wohnungsbesitzer werden.

Das Feuer konnte vom zweiten Atemschutztrupp rasch gelöscht werden. Um das Stiegenhaus rauchfrei zu halten und den sicheren Fluchtweg für die Hausbewohner und den Rettungsdienst zu gewährleisten wurde ein Überdruck im Treppenhaus mit Hilfe zweier Druckbelüfter aufgebaut.

Zeitgleich konnte die gestürzte Frau mit einem Spineboard gemeinsam gerettet und nach unten getragen werden. Dank der vielen gemeinsamen Übungen von Feuerwehr und Rotem Kreuz lief die Rettung der beiden Personen reibungslos ab, ein organisationsübergreifendes Wissen macht sich bei solch umfangreichen Rettungsarbeiten bezahlt.

Nach gut zwei Stunden konnte diese Übung erfolgreich beendet werden. Wiedereinmal bewiesen die freiwilligen Einsatzkräfte eindrucksvoll die hervorragende Zusammenarbeit, ganz nach dem Motto „Wir retten Bad Vöslau!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.