Fitnesscheck für Atemschutztäger – Finnentest 2018

Wir retten Bad Vöslau – unsere Atemschutzgeräteträger sind fit für den Einsatz.

Um die Tauglichkeit zum Tragen von umluftunabhänigen Atemschutzgeräten zu erhalten wurde am Samstag, den 17 November 2018 wieder ein Atemschutzleistungstest von den freiwilligen Feuerwehreinsatzkräften aus Bad Vöslau absolviert. Dieser sogenannte „Finnentest“ muss jährlich absolviert werden, um eine ausreichende körperliche Fitness nachweisen zu können. Aufgrund der zahlreichen Geräteträger gibt es mehrere Termine –  Wir waren diesmal mit der Kamera dabei.

Folgende Stationen waren durch die Atemschutzgeräteträger zu absolvieren:

  • Station 1: Gehen ohne und mit zwei Kanistern (Zeit: 4 min)
    100m gehen mit Feuerlöschern (je 16,6 kg) und 100m gehen ohne Feuerlöschern
  • Station 2: Stiegen hinauf und heruntersteigen (Zeit: 3,5 min)
    180 Stufen (90 hinauf und 90 hinunter)
  • Station 3: Hämmern eines LKW-Reifen (Zeit: 2 min)
    Mit einem Vorschlaghammer (ca. 6kg) muss ein LKW-Reifen (ca. 47kg) über eine Strecke von drei Metern geschlagen werden.
  • Station 4: Unterkriechen und übersteigen von Hindernissen (Zeit: 3 min)
    Auf einer Länge von acht Metern werden mit einem Abstand von zwei Metern 60cm hohe Hindernisse aufgebaut. Die Hindernisbahn soll dabei eine Breite von zwei Metern nicht unterschreiten. Diese Hindernisse müssen in drei Durchläufen abwechselnd unterkrochen bzw. überstiegen werden.
  • Station 5: C-Schlauch einfach rollen (Zeit: 2 min)
    Ein C-Schlauch muss einfach aufgerollt werden, dabei darf sich das Ende nicht von der Stelle bewegen.

Alle angetretenen Mitglieder konnten den Leistungstest erfolgreich absolvieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.