Übung – Person unter Lastwagen eingeklemmt.

Am 29. Juli 2022 stand der Abschluss des Ausbildungsblocks „Technik“ am Übungsplan. Im Rahmen einer Einsatzübung wurde hier das erlernte Wissen der letzten Wochen praktisch umgesetzt.

Ein Lastwagen kippte in einer Kurve um, dabei wurde der Lenker im Bereich der Sprunggelenke zwischen LKW und Fahrbahn eingeklemmt. Die Besatzung des ersten Hilfeleistungsfahrzeuges baute sofort einen Brandschutz auf und verschaffte sich einen Zugang zum verletzten Fahrer. Das Rüstfahrzeug kümmerte sich in der Zwischenzeit um die Absicherung der Unfallstelle und unterstütze beim Aufbau einer sogenannten Geräteablage.

Auf einer Bereitstellungsplane werden hier alle Geräte abgelegt, die bei einer Menschenrettung potentiell benötigt werden können. So kann auf alle Werkzeuge ohne Zeitverzug zugegriffen werden.

Der Einsatzleiter entschied sich, den Lastwagen mit Hebekissen soweit anzuheben um die Einklemmung zu lösen. Da das genaue Gewicht des Unfallfahrzeuges nicht klar war, brachte die Besatzung des Rüstfahrzeuges die Seilwinde in Stellung. Der Plan mit den Hebekissen ging allerdings auf, die Fahrerkabine hob sich behutsam von der Fahrbahn. Sofort wurde mit Unterlegsmaterial und Pölzholz gesichert, damit ein erneutes einklemmen auf jeden Fall ausgeschlossen werden kann.

Da im Rahmen dieser Übung der LKW nicht weiter beschädigt werden soll, wurde keine große Rettungsöffnung im Bereich der Windschutzscheide mittels hydraulischen Rettungsgerät geschaffen, sondern die Übungspuppe mit einem Spineboard durch die mit den Hebekissen geschaffene Öffnung gerettet.

Zum Abschluss kam dann doch noch die Seilwinde zum Einsatz, um den Lastwagen wieder auf alle vier Räder zu stellen.

Übungsende war nach ca. einer Stunde, in einer gemeinsamen Feedbackrunde wurde das Vorgehen besprochen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.